In LESSEN TO THE FOURTH (Reduktion⁴) setzen sich fünf junge Menschen aus Griechenland mit ihrer eigenen Biografie auseinander und mit den krisenhaften Verhältnissen, die ihr Leben in ihrer Heimat bestimmen. Das Stück thematisiert das Verschwinden feststehender Wertvorstellungen und die permanente Zerrüttung menschlicher Beziehungen vor dem Hintergrund einer sich stetig verschärfenden gesamtgesellschaftlichen Krise, die in Griechenland einen ihrer jüngeren Höhepunkte erlebt hat. LESSEN TO THE FOURTH hinterfragt die Relevanz von systemprägenden und gerade in Griechenland noch weitestgehend unangreifbar scheinenden Konstanten wie Familie, Vaterland und Religion. In Frage gestellt wird, gelegentlich mit ironischem Abstand, immer aber mit untergründiger Intensität, die aktuelle Akzeptanz dieser Werte durch das Individuum, das sich einem zerfallenden sozialen Koordinatensystem zu orientieren versucht.

error: Alert: Content is protected !!
X
X